Lifestream mit Sweetcron

Wer viel im Netz unterwegs ist nutzt meist auch zahlreiche Dienste wie Twitter und Co. Dabei verliert man schnell den Überblick. Abhilfe schafft hier eine Applikation namens Sweetcron. Hier werden die Feeds verschiedener Dienste wie Twitter, flickr, del.icio.us usw. gesammelt und auf einer Seite dargestellt – sozusagen als Lifestream.

Ist Sweetcron installiert, sammelt es neue Beiträge, Fotos etc. von seinen Accounts selbständig ein, man braucht im Prinzip nichts mehr selbst einstellen. Jedoch gibt es auch die Möglichkeit, selbst Artikel zu schreiben, die dann im Lifestream erscheinen.

Wie einfach die Installation ist, beschreibe ich hier kurz:

Voraussetzung für einen Betrieb von Sweetcron sind mindestens PHP 5 und MySQL 4.1. Außerdem sollte mod_rewrite auf eurem Webspace aktiviert sein.

Als erstes lädt man sich die aktuelle Version von Google Code. Bevor die Dateien hochgeladen werden, muss man die .htacess, sowie zwei Konfigurations-Dateien anpassen. Die Datei .htacess muss nur geändert werden, wenn man den Lifestream in einem Unterverzeichnis betreiben möchte. Dann sollte man hinter „RewriteBase /“ das Unterverzeichnis hinzufügen, die Datei sieht dann z.B. folgendermaßen aus:

Options +FollowSymLinks
RewriteEngine On
RewriteBase /lifestream
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule ^(.*)$ index.php?/$1 [L]

Dann benennt man die erste Konfigurations-Datei system/application/config/config-sample.php um in config.php und trägt anstelle von http://www.your-site.com/ den Pfad zum eigenen Sweetcron-Verzeichnis ein.

Auch die zweite Konfigurations-Datei für die Datenbank wird umbenannt. Aus database-sample.php wird database.php. Hier trägt man Datenbank-Name, Datenbank-Benutzer und Passwort ein.

Nun lädt man die Dateien auf seinen Webspace hoch. Falls man schon einen Blog etc. besitzt, kann man auch ein Unterverzeichnis verwenden.

Nun kann man seinen Lifestream im Browser aufrufen. Zunächst müssen noch ein paar Einstellungen gemacht werden. So muss man einen Titel, Benutzernamen sowie die E-Mail Adresse eingeben. Klickt man auf die Schaltfläche „Install“, ist die Installation beendet.

Natürlich fehlen jetzt noch die Feeds, die später im Lifestream angezeigt werden sollen. Das Dashboard begrüßt uns mit der Meldung „You have no items“.

Also tragen wir einen ersten Feed ein. Unter „Feeds“ muss man lediglich die URL zum RSS-Feed eingeben.

Unter „Items“ findet man nun die Beiträge bzw. Fotos von seinen Feeds.

Das wars auch schon, Sweetcron läuft nun und aktualisiert sich automatisch, wenn neue Inhalte in euren Feeds eingestellt werden. Falls man das Layout ändern möchte, kann man unter „Options“ ein anderes Template auswählen. Standardmäßig werden die die Templates „sandbox“ und „boxy“ mitgeliefert.

Viel Spaß beim selber ausprobieren. Es geht wirklich einfach und schnell.

13. April 2009 von Georg
Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert